Gelebtes Miteinander

Aerial shot of the Bernburg plant from west

Das Solvay-Werk in Bernburg versteht sich als fester Teil der Stadt und setzt auf ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn. Das Nachbarschaftstelefon ist rund um die Uhr besetzt. Zwei Mal im Jahr erscheint die Nachbarschaftszeitung, die Zusammenarbeit mit der Stadt Bernburg, dem Salzlandkreis und dem Land Sachsen-Anhalt ist eng. Gemeinsame Übungen von Werkfeuerwehr und Feuerwehr sowie Kooperationen mit Schulen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Inbetriebnahme der ersten Bernpower-Turbine
 Inauguration of 1st Bernpower Turbine  in Bernburg Germany

Premiere für Deutschland: Inbetriebnahme der ersten Bernpower-Turbine mit CEO Dr. Ilham Kadri und Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann

Mein Dank gilt den Bernburger Teams und den Gästen für den großartigen Besuch am 29. Oktober 2019. Ich bin begeistert von den Möglichkeiten. Die Leidenschaft unserer Teams ist ansteckend und macht mich stolz, ein Teil von Solvay zu sein. Was ich gesehen habe ist ein tolles Team, ein tolles Business und definitiv eine tolle Investition!“ - unsere CEO Dr. Ilham Kadri war bei ihrem ersten Besuch in Deutschland sichtlich begeistert und hinterließ mit ihrer überzeugenden und menschlichen Art jede Menge beeindruckte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus Politik und der Solvay-Welt drückte sie den roten Knopf, mit dem die erste modernisierte Bernpower-Turbine an Schub aufnahm. Ilham Kadri nutzte außerdem die Gelegenheit, sich die Bernburger Anlagen aus den GBUs Soda Ash & Derivatives, Peroxides und Special Chem anzuschauen. In einem anschließenden Townhall Meeting suchte sie den direkten Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und beantwortete ihre Fragen.

Auch Prof. Dr. Armin Willingmann, Wirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt, bekannte sich zu Solvay: „Wir sind stolz, ein Unternehmen wie Solvay in Sachsen-Anhalt zu haben. Solvay ist ein Glücksfall für die Region.“  Neben ihm waren auch der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft WFG Bernburg mbH, Dr. Holger Naumann, und Bernburgs Oberbürgermeister Henry Schütze zur feierlichen Inbetriebnahme gekommen.

Das Projekt Bernpower ist ein Großprojekt zur Modernisierung des Gaskraftwerkes am Solvay-Standort in Bernburg. Die Investition von rund 48 Millionen Euro sichert den Standort auf lange Sicht und fördert gleichzeitig seine Wettbewerbsfähigkeit unter Beibehaltung der aktuellen Produktionskapazität. Derzeit sind rund 80 Partnerfirmen-Mitarbeiter und 20 Solvay-Mitarbeiter intensiv auf der Baustelle beschäftigt. Regionale Firmen haben die internationale Ausschreibung gewonnen und profitieren von der Investition. Ende 2020 soll die Modernisierung der Gasturbinen abgeschlossen sein. Werkleiter Hugo Walravens gibt das große Lob über das gelungene Event an sein Team weiter: „Erfolg ist nicht das Ergebnis einer One Man Show. Unser Erfolg ist das Ergebnis einer Mulitple Men and Women Show“.

Ilham Kadri visiting Solvay's historical site in Bernburg Germany
Solvay CEO Dr. Ilham Kadri beim Besuch im Solvay-Werk in Bernburg.
Ilham Kadri visiting Solvay's historical site in Bernburg Germany
Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann,
Solvay CEO Dr. Ilham Kadri und Werkleiter Hugo Walravens.
Ilham Kadri visiting Solvay's historical site in Bernburg Germany
Dr. Ilham Kadri beim Townhall Meeting in Bernburg.
Fest der Moderne in Zickzackhausen: Solvay war dabei

2019 feierte das Land Sachsen-Anhalt das Jubiläumsjahr des Bauhauses in Dessau und der Moderne. Auch in Bernburg gibt es ein beeindruckendes Zeugnis aus der Bauhaus-Zeit: Die Gartenhaussiedlung Zickzackhausen.

Der Name rührt von der Zickzack-Ausrichtung der Häuser. Gebaut wurde sie Ende der 20er Jahre für Arbeiter, Angestellte und Beamte - auch Solvay-Mitarbeiter wohnten und wohnen dort. EinWohnraum für die Familie im Grünen mit der Möglichkeit zur Selbstversorgung aus dem großen Garten - so das damalige Konzept. Heute würde man die Ideen ökologisch und nachhaltig nennen.

Unmittelbar neben der Siedlung befindet sich der Tagebau, aus dem das Solvay-Werk in Bernburg den Kalkstein für die Sodaherstellung gewinnt.

Im Mai 2019 fand nun in Zickzackhausen das Fest der Moderne statt, zu dem Hunderte von Besuchern strömten. Auch Solvay hat das Fest aktiv unterstützt: Mit einem Stand, an dem sich das Werk präsentierte und den Tagebau anschaulich erläuterte. Plus einem Highlight, das nur selten möglich gemacht werden kann: Exklusiv für die Bewohner wurden
Rundgänge und Fahrten in den Tagebau organisiert, die gern in Anspruch genommen wurden.

Auch Werkleiter Hugo Walravens stellte erfreut fest: "Eine tolle Aktion. Solvay ist nicht nur Arbeitgeber, sondern versteht sich als wichtiger Baustein der Nachbarschaft."

Fazit: Ein gelungenes Fest und ein Zeugnis guten Miteinanders zwischen Zickzackhausen und Solvay.

Zickzackhausen
Ein besonderes Bonbon: Fahrten in den Solvay Tagebau sind eine Rarität
Ein besonderes Bonbon: Fahrten in den Solvay Tagebau sind eine Rarität

Der „FOUND IT!”-Gründerwettbewerb fördert Start-Up-Ideen von StudentInnen. Ins Leben gerufen hat ihn die Hochschule Anhalt, genauer die Anhalt University of Applied Sciences, die auch in Bernburg einen Standort hat. Unser Solvay-Werk in Bernburg sponsert diesen Wettbewerb mit dem Ziel, den akademischen Nachwuchs aktiv zu unterstützen und zu pushen. Die Idee dahinter: Neue innovative Ideen hervorzubringen und StudentInnen die Möglichkeit zu geben, diese Ideen unter Marktbedingungen in die Tat umzusetzen.

StudentInnen verschiedener Fachrichtungen haben sich mehrere Monate lang intensiv vorbereitet und Ihre Firmen-Konzepte erarbeitet. Mitte Juni folgte der krönende Abschluss des „FOUND IT!“-Wettbewerbs: Die Studenten durften einer Jury aus örtlichen Vertretern von Industrie und Wirtschaft - darunter natürlich Solvay in Bernburg - ihre besten Ideen vorstellen. Für Solvay war dies eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die wichtige Kooperation mit der Universität Anhalt und ihren StudentInnen zu festigen. Gleichzeitig konnten wir Solvay als wichtiges Industrieunternehmen in der Region präsentieren; ein Unternehmen, das zukunftsweisende Arbeitsplätze und Karrierechancen bietet.

Als Sponsor und als Jury-Mitglied in diesem Wettbewerb tragen wir somit aktiv zum Ausbau des regionalen Netzwerkes bei.

Found It - Gruppenfoto
kids e.V. Bernburg: Solvay-Mitarbeiter spendieren Zuckertüten zum Schulanfang

Hurra…ich bin ein Schulkind!!! Diesen wichtigen Schritt auf dem Weg zum Groß-Werden machten im vergangenen August auch drei frischgebackene Erstklässler des Vereins „kids e.V.“ Bernburg. 

Für diese Kinder ist es nicht selbstverständlich, dass sie zum Schulbeginn eine große Zuckertüte bekommen und eine schöne Einschulungsfeier haben.
Um so schöner, dass diese drei und sieben weitere Kinder, die mit Beginn des Schuljahres in die weiterführende Schule gewechselt sind, bereits vor dem offiziellen Unterrichtsstart ihr Zuckertütenfest hatten. Wie schon im letzten Jahr haben nämlich mehrere Teams unseres Bernburger Werkes eine Zuckertüten-Patenschaft für eines der Kinder übernommen, eine Zuckertüte mit allerhand Nützlichem, Spielzeug und jeder Menge Leckereien gefüllt und bei ausgelassener Stimmung in einer Wohngruppe des Vereins übergeben.

Die leuchtenden Kinderaugen waren herzerwärmend.

Dieser schönen Aktion ging mit der Übergabe einer „Büchersammlung“ an eine neue Wohngruppe des Vereins bereits eine tolle Aktion voraus und es folgt mit unserem jährlichen Wunschweihnachtsbaum noch eine weitere.

Zuckertütenaktion
Leuchtende Augen bei Paten und Kindern: Die Zuckertütenaktion war wieder ein voller Erfolg.
Solvay-Mitarbeiter helfen: Spende über 2500 Euro für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung

Ein großes Herz bewiesen Solvay-Mitarbeiter aus Bernburg und von den deutschen Solvay-Standorten im Juni: Beim jährlichen Fußballturnier mit angeschlossenem Familientag kamen insgesamt Spenden von 2500 Euro für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung zusammen. Da externe Sponsoren als Ansporn jede Spende noch einmal versechsfachen, bekommt die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung aus dieser Aktion insgesamt 15.000 Euro für Ihre Arbeit! Der Betriebsratsvorsitzende Wilfried Rosinski ist glücklich über die Großzügigkeit der Kollegen - und gleichzeitig bescheiden: “Wir wollten einfach nur sinnvoll helfen. Dass die Kollegen so großzügig waren, hat uns überwältigt.”

Besucherrekord beim Tag der offenen Tür in Bernburg
BBG-Tag-der-offenen-tuer-2018-Cut the tape

“Die Chemie ist die Mutter der Industrie. Ohne Chemie hätte es industrielle Fortschritte nie gegeben”. Mit diesen Worten eröffnete Werkleiter Patrick Sivry den Tag der offenen Tür im Werk Bernburg. Schon eine Stunde vor dem offiziellen Start hatten sich erste Besuchertrauben vor dem Werkstor formiert; rund 2100 Besucherinnen und Besucher sollten es am Ende des Tages werden - Rekord! Damit spiegelte sich in der Akzeptanz der Bernburger wider, was Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann in seinen Grußworten lobte: Solvay ist wichtig für Sachsen-Anhalt und ein attraktiver Arbeitgeber, der erst vor kurzem ein 50 Millionen Euro-Investment in den Standort angekündigt und sich damit ganz deutlich zu Bernburg bekannt hat.

Das Orga-Team hatte alle Hände voll zu tun, doch zahlte sich die mehrmonatige Vorbereitungszeit voll und ganz aus. Ob per Bimmelbahn durchs Werk, zu Fuß durch die Fabrik, mit dem Bus zum Tagebau - die Nachfrage war riesig. Dazu gab es ein vielfältiges Kinderprogramm, Möglichkeit zu experimentieren, ganz viel Wissenswertes zum Werk und seinen Produkten - und natürlich Speis und Trank gratis. Gekoppelt war der Tag der offenen Tür mit Besuchstouren zum Technischen Hilfswerk und zur Energie Anlage Bernburg, so dass am Ende ein durchweg rundes Programm geboten wurde.

BBG-Tag-der-offenen-tuer-2018-visitor run

 

BBG-Tag-der-offenen-tuer-2018-technic in the quarry

 

BBG-Tag-der-offenen-tuer-2018-exibition
Industriepark Solvay Bernburg

Standort im Zentrum von Deutschland

Bernburg-industrial-park-ariel-view

Das Solvay-Gelände in Bernburg dient auch als Industriepark. Mitten in Sachsen-Anhalt zwischen Magdeburg, Halle und Dessau gelegen, verfügt der Industriepark Solvay-Bernburg über gute Standortfaktoren.

Die Gesamtfläche des Industrieparks Solvay Bernburg umfasst rund 43 Hektar. Eine Fläche von etwas acht Hektar wurde neu erschlossen und steht ansiedlungswilligen Investoren, Service- und Dienstleistungsunternehmen zur Verfügung. Über die Autobahn A 14 und die neue, autobahnähnlich ausgebaute B6n ist Bernburg gut erreichbar. Das Industriepark-eigene Schienennetz hat einen Anschluss an die Strecken der Deutschen Bahn. Der Bahnhof Bernburg liegt in unmittelbarer Nähe. Außerdem ist der Flughafen Cochstedt rund 35 Kilometer und der Flughafen Leipzig/Halle rund 65 Kilometer entfernt.

Ob Energieversorgung, Wassernetze oder Transportbelange – ansiedlungswillige Unternehmen können auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen. 

Zu den bereits angesiedelten Unternehmen gehört beispielsweise die Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) mit einem Umspannwerk und das mehrheitlich von der Tönsmeier-Gruppe betriebene Heizkraftwerk. Darüber hinaus sind rund zehn Dienstleistungsfirmen auf dem Gelände ansässig, deren Angebote von Reinigungsarbeiten über Bauplanung bis zur Fertigung und Montage komplexer Rohrleitungssysteme reichen. 

Broschüre Industriepark Solvay Bernburg

Brochure Industriepark Solvay Bernburg [EN]

Gewerbeflächen

Freie Industrie- und Gewerbeflächen im Industriepark Solvay Bernburg

Klicken Sie unten zur Übersicht der freien Gewerbeflächen.

Bernburg-Rundgang-Gewerbeflaechen

 

Rundgang durch den Industriepark Solvay Bernburg