Wir produzieren auch für Sie … anorganische und organische Fluorprodukte ...

Bad Wimpfen Crop Protection - Combine harvester at work

... die in vielen Bereichen unseres modernen Lebens unentbehrlich sind: Zum Beispiel beim Polieren und Ätzen von Gläsern und als Grundstoff für moderne, sparsam zu dosierende Arznei- und Pflanzenschutzmittel oder als unverzichtbares Isolier- und Kühlgas für Transformatoren, Hochspannungskabel und Radarsysteme für den Schiffs- und Flugverkehr. Darüber hinaus stellen wir Fluor zur Herstellung von Kraftstofftanks und Lötflussmittel für Autokühler und Klimaanlagen her. Aus dem natürlichen Rohstoff Flussspat erzeugen wir mit wasserfreier Schwefelsäure zunächst das für unseren Standort wichtige Zwischenprodukt Fluorwasserstoff. Dieser wird durch nachfolgende chemische Umwandlung mit geeigneten Einsatzstoffen zu anorganischen bzw. organischen Fluorprodukten verarbeitet, die in Produktlagern für den Versand an unsere Kunden in aller Welt bereit gehalten werden.

Fluor-Technikum in Bad Wimpfen

Vom Reagenzglas in die großtechnische Anlage

Bad Wimpfen Forschung Mitarbeiter

Seit 1983 gibt es im Solvay-Werk in Bad Wimpfen Technikumanlagen. Sie sind das Verbindungsglied zwischen Forschung und Produktionsanlage für organische und anorganische Fluoride. Das Chemiewerk benötigt die Anlagen für das so genannte "Upscaling": Neue Produktionsverfahren werden aus dem Labormaßstab in die industrielle Produktion übertragen. In den Technika in Bad Wimpfen wurden die wichtigsten neuen Fluor-Produkte der Geschäftseinheit Special Chem entwickelt. Beispiele: ETFBO und F1EC.

 

ETFBO

Bad Wimpfen Forschung ETFBO

ETFBO ist ein organischer Synthesebaustein. Er verstärkt die Wirkung von Wirkstoffen für Pflanzenschutz- und Arzneimittel und ermöglicht so geringere Dosierungen. Im Bad Wimpfener Technikum wurden zunächst kleine Mengen für Forschungszwecke hergestellt und mit ausgewählten Kunden erfolgreich getestet. Inzwischen produziert Solvay

 

F1EC

Bad Wimpfen Forschung F1EC

F1EC ist ein Elektrolyt, der den Ionenfluss in wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus verbessert. Die Akkus sind dadurch haltbarer. Im Alltag wird F1EC hauptsächlich für Akkus in Mobil-Telefonen und Laptops benötigt. Auch in Solar Impulse sind sie verarbeitet. Die industrielle Herstellung des komplizierten Moleküls hat das Wimpfener Werk in enger Zusammenarbeit mit dem Solvay-Forschungszentrum in Hannover entwickelt. Die Produktionsanlage hat Solvay in Onsan (Korea) gebaut, um in Kundennähe zu produzieren.

 

Videos

 

Englisches Video

 

 

NOCOLOK®: Weltweit führendes Lötflussmittel
Bad Wimpfen Nocolok - aluminium brazing

Die Spezialitäten der NOCOLOK® Produktgruppe gehören zu den wichtigsten Produkten des Solvay-Werkes in Bad Wimpfen. Solvay Fluor ist mit NOCOLOK® Weltmarktführer bei Flussmitteln für das Aluminiumlöten, z. B. bei der Herstellung von Automobilwärmetauschern. Die entscheidenden Vorteile von Aluminium gegenüber konventionellen Materialien sind in diesem Anwendungsbereich die erhöhte Korrosionsbeständigkeit und die Gewichtsreduzierung mit der damit verbundenen Benzineinsparung. In Bad Wimpfen werden unter anderem NOCOLOK® Cs Flux und NOCOLOK® Zn Flux hergestellt. Das Erste ist für die Lötung von besonders festen, magnesiumhaltigen Aluminiumlegierungen konzipiert worden, das andere wird bei der Herstellung von noch korrosionsbeständigeren Aluminiumkomponenten verwendet. Der Trend zu festeren und zu korrosionsbeständigeren Aluminiumlegierungen gehört zu den wichtigsten Entwicklungen bei der Produktion von Automobilwärmetauschern und stationären Klimaanlagen.

Fluor für Computer-Chips und Solarzellen
Bad Wimpfen Solar Panels

Bei der Herstellung von Halbleitern sind sowohl Fluor als auch Fluorverbindungen unverzichtbar. Produkte aus Bad Wimpfen tragen so dazu bei, dass leistungsfähige Chips für Computer, Mobil-Telefone und elektronische Steuereinheiten hergestellt werden können. Gleiches gilt für Solarzellen, wo Fluor-Produkte ebenfalls für Ätz- und Reinigungsprozesse benötigt werden.

Wichtige Synthesebausteine für Medikamente
Bad Wimpfen Pharma Propellants

Etwa 50 Prozent aller neuen Medikamente und 20 Prozent der Pflanzenschutzmittel enthalten Fluor. Fluororganische Wirkstoffe ermöglichen geringere Dosierungen; sie gelangen leichter in Zellen und verbessern so die Wirksamkeit von Medikamenten. In Bad Wimpfen produziert Solvay ein breites Spektrum unverzichtbarer Synthesbausteine für Wirkstoffe. Zudem entwickelt Solvay hier in Pilotanlagen neue Verbindungen und industrielle Herstellungsverfahren.