2019-02-07-BBG-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen_Solvay-Werk in Bernburg spricht neun Auszubildende frei

Bernburg, 07. Februar 2019 – Bei der Solvay Chemicals GmbH in Bernburg haben zehn Auszubildende Ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die beiden jungen Frauen und acht jungen Männer wurden am Mittwoch (6. Februar 2019) im Lindenhof in Bernburg feierlich freigesprochen.

Da Solvay bedarfsgerecht ausbildet, konnte allen Auslernern ein Arbeitsvertrag angeboten werden. Sie unterstützen das Werk nun als ChemikantIn, Elektroniker für Betriebstechnik und IndustriemachenikerIn.

Die Ausbildung bei Solvay in Bernburg ist preisgekrönt: Bereits zum wiederholten Male erhielt die Berufsausbildung im Dezember den „Schule-Wirtschaft-Preis“ des Landes Sachsen-Anhalt, das Gütesiegel „Top-Ausbildungsbetrieb 2018“ von der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau und den „Ausbildungspreis der Gewerkschaft IGBCE“. Gründe dafür gibt es mehrere: Das tarifgebundene Unternehmen bietet eine solide, abwechslungsreiche Ausbildung sowie sehr gute Aufstiegs- und Entwicklungschancen in einem internationalen Umfeld.

2019-02-07-BBG-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen_Solvay-Werk in Bernburg spricht neun Auszubildende frei

Werkleiter Patrick Sivry, Personalleiterin Katharina Nessig und Ausbildungsleiter Carsten Schulze freuen sich mit den Azubis, die ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben:

  • Landgrabe, Kim Sofie – Chemikantin
  • Gipser, Moritz - Chemikant
  • Zedler, Max - Chemikant
  • Butzmann, Luis - Elektroniker für Betriebstechnik
  • Kraft, Dennis - Elektroniker für Betriebstechnik
  • Pfannschmidt, Julia – Industriemechanikerin
  • Gerstner, Lukas - Industriemechaniker
  • Pullner, Robby - Industriemechaniker
  • Reuter, Richad - Industriemechaniker
  • Götze, Max - Industriemechaniker



Die internationale Chemiegruppe Solvay trägt mit modernen Werkstoffen und Spezialchemikalien zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. In enger Partnerschaft mit Kunden entwickelt die Gruppe weltweit Innovationen für ganz unterschiedliche Anwendungen, etwa in Flugzeugen, Autos, Batterien, Mobilgeräten und Medizintechnik sowie der Mineralien-, Erdöl- und Gas-Förderung. Solvay trägt zu höherer Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bei - mit leichten Werkstoffen für eine sauberere Mobilität, mit Rezepturen, die den Ressourcenverbrauch optimieren und mit Hochleistungschemikalien, die Luft- und Wasserqualität verbessern.

Die Solvay-Gruppe, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 24.500 Mitarbeiter in 61 Ländern. Sie erzielte 2017 einen Umsatz von 10,1 Mrd. Euro, 90 Prozent davon mit Geschäftsaktivitäten, in denen die Gruppe weltweit zu den Top 3 gehört, und eine EBITDA-Marge von 22 Prozent. Solvay S.A. (SOLB.BE) ist an der Euronext in Brüssel und Paris gelistet (Bloomberg: SOLB.BB- Reuters: SOLB.BR). In den USA werden Aktienzertifikate der Gruppe (SOLVY) über ein Level-1-ADR-Programm gehandelt. (Zahlen berücksichtigen geplanten Verkauf des Polyamid-Geschäfts.)

In Deutschland arbeiten fast 2.000 Beschäftigte an elf Standorten. 2017 erzielte die Solvay-Gruppe hier 716 Mio. Euro Umsatz. Zu den Hauptprodukten zählen Fluor-, Barium- und Strontium-Spezialitäten, Hochleistungskunststoffe, Soda, Natriumbicarbonat sowie Wasserstoffperoxid.

Solvay Soda Ash and Derivatives (SA&D)ist weltweit Branchenführer. Die Global Business Unit produziert Soda für die Glas-, Wasch-, Reinigungsmittel- und Chemieindustrie und entwickelt auf Natriumbicarbonat und Trona-Soda basierende Lösungen für die Märkte Gesundheitspflege, Lebens- und Futtermittel sowie Rauchgasreinigung. SA&D beschäftigt über 3.300 Mitarbeiter an elf Produktionsstandorten weltweit und bedient 90 Länder. 

Im Solvay-Werk in Bernburgwerden Soda, Natriumbicarbonat, Wasserstoffperoxid und hochreine Phosphorsäure hergestellt. Die Produkte finden in vielen Bereichen des täglichen Lebens Anwendung, zum Beispiel bei der Herstellung von Glas, Wasch- und Reinigungsmitteln, in pharmazeutischen und medizinischen Anwendungen und in der Halbleiterindustrie. Das Werk hat rund 400 Mitarbeiter.