Intelligente Lösungen für Smartphones, Autos etc.

Der Markt für Silizium-Halbleiter wächst unaufhörlich: Weltweit werden heute 2,5 Milliarden Smartphones genutzt, in Ihrem Auto stecken etwa 50 Mikroprozessoren und unzählige Chips verbinden all Ihre Geräte. Mit einem Wachstum von 20 Prozent gegenüber Vorjahr, erzielte der Chip-Markt 2018 einen Rekordumsatz von fast 500 Mrd. US-Dollar. Mit jeder neuen Chip-Generation steigt die Nachfrage nach Wasserstoffperoxid (H2O2) exponentiell, so auch für Solvays ultrareines INTEROX® PicoPlus H2O2für Halbleiter.

„Solange Chips auf Siliziumbasis hergestellt werden, benötigen Chip-Hersteller H2O2, sagt Maik Diederich, Business Manager EMEA, Solvay Special Chem Electronics. „Wir blicken in eine rosige Zukunft, denn ohne unsere Chemikalie sind weder Internet der Dinge, Smartphones noch Chips in Autos und Kühlschränken möglich.“

Ein Salzkörnchen im Olympia-Schwimmbecken

Die von der Solvay-GBU ‚Special Chem‘ produzierten Chemikalien INTEROX® Pico und PicoPlus werden vorwiegend zum Reinigen und Ätzen von Halbleiterchips eingesetzt. Solvay ist weltweit eines der wenigen Unternehmen, die die hohen Anforderungen führender Halbleiter-Hersteller erfüllen können.

Der Reinheitsgrad für Solvays INTEROX® PicoPlus-Wasserstoffperoxid für die Elektronikindustrie muss so hoch sein, dass sich – bildlich gesprochen – Verunreinigungen in der Größenordnung eines Salzkörnchens in einem Olympia-Schwimmbecken nachweisen lassen.

Grund ist, dass Chiphersteller in einem fast unvorstellbar kleinen Maßstab arbeiten. Die Schaltkreise der neuesten Generation sind nanometerklein und die Produktreinheit daher von zentraler Bedeutung. Jegliche Verunreinigung ist zu vermeiden, denn bereits ein winzig kleines Partikel kann zu Störungen der Funktion eines Chips in Nanogröße führen.

Pool-graphic-GERMAN

„Wir ragen mit dem, was wir als Lieferant anbieten, heraus. Außerdem sind wir von Anfang bis Ende vertikal integriert“, so Diederich. „Wir haben über 50 Jahre Erfahrung in der H2O2-Reinigung mit einem intern entwickelten Reinigungsprozess. INTEROX® PicoPlus ist wahrscheinlich das Wasserstoffperoxid von weltweit höchster Reinheit. Das, in Kombination mit unserer Flexibilität und Liefersicherheit, macht uns zu einem Hauptlieferanten weltweit führender Chip-Hersteller.“
Quotes
„Solange Chips auf Siliziumbasis hergestellt werden, benötigen Chip-Hersteller H2O2.“
Maik Diederich, Business Manager EMEA, Solvay Special Chem - Electronics

H2O2-Liefersicherheit

Höchstmögliche Produktreinheit allein reicht jedoch nicht aus. Die Halbleiter-Industrie fordert von Solvay als Lieferant zusätzlich konstante Qualität und Verlässlichkeit. Dazu gehören eine umfängliche Prozessüberwachung und ein umfassendes Qualitätsmanagement entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das schließt nicht nur Solvays eigene Prozesse ein, sondern auch die der Lieferanten und Unterlieferanten. 
Zusätzlich brauchen Chip-Hersteller Liefersicherheit. Der Bau einer Halbleiterchip-Fabrik („Fab“) kostet rund 10 Mrd. US-Dollar. Hersteller stehen daher unter einem enormen Druck, das Produktionsniveau halten zu müssen, damit sich die Kosten amortisieren. Wenn ein Lieferant die Kundenanforderungen nicht erfüllt und das den Herstellprozess verzögert, kostet das Millionen pro Tag.
Als weltweit größter H2O2-Lieferant kann Solvay die Versorgung sichern – dank eines Netzwerks von 16 Wasserstoffperoxid-Produktionsanlagen weltweit, darunter Anlagen in Deutschland, Italien, den USA, Thailand und seit kurzem in China. Diese weltweite Präsenz stellt sicher, dass Solvay in der Nähe seiner Kunden ist und sofortige Unterstützung und Versorgungssicherheit bietet.
„Für unsere herausragende Qualität und Liefer-Verlässlichkeit sind wir bereits mehrfach ausgezeichnet worden“, sagt Diederich. „Die viel versprechenden Trends in der Industrie, wie Cloud Computing und künstliche Intelligenz, tragen dazu bei, dass dies ein einträgliches Geschäftsfeld bleiben wird.“