Industriepark Solvay Rheinberg

Das 261 Hektar große Solvay-Gelände in Rheinberg dient als Industriepark

Click to enlarge
Ansiedlungswillige Unternehmen können die vorhandene Infrastruktur, Serviceleistungen, die Energieversorgung oder auch Nebenprodukte aus den Solvay-Produktionen nutzen. Zu den bereits angesiedelten Unternehmen gehören beispielsweise die Unternehmen Kemira mit einer Eisen-III-Chlorid-Anlage und Praxair, die Luft in ihre Bestandteile Sauerstoff und Stickstoff zerlegen und für die weitere Nutzung vor Ort anbieten. Seit Juli 2015 ist INOVYN im westlichen Werkteil für die Herstellung von Vinylchlorid, Polyvinylchlorid (PVC), Allylchlorid und Epichlorhydrin, Natronlauge sowie Di- und Polyglycerine verantwortlich. Seit November 2015 betreibt die IMERYS Minerals GmbH die Produktion von gefälltem Calciumcarbonat. Der Industriepark ist über Bundesstraßen und Autobahnen gut erschlossen, verfügt über Schienenanschlüsse sowie über einen eigenen Rheinhafen.