Kemira sorgt für sauberes Wasser

  NBZ-2-16-RB-Kemira Click to enlarge

Bei Kemira dreht sich alles ums Wasser. Das im Jahr 1920 in Helsinki (Finnland) gegründete Unternehmen bietet Chemikalien und Expertise rund um die Trink- und Abwasseraufbereitung an. In den drei Geschäftsfeldern Papier, Öl und Bergbau sowie Kommunen und Industrie sind weltweit rund 4.700 Mitarbeiter an mehr als 60 Standorten beschäftigt.

In Rheinberg ist Kemira seit 17 Jahren vertreten. Der Standort gehört zum Geschäftsbereich Kommunale und Industrielle Trink- und Abwasseraufbereitung (M&I). 1999 übernahm Kemira das Wasseraufbereitungsgeschäft und die Eisen-(III)-Chlorid-Produktion von Solvay und baute die Produktionskapazität seitdem um das Dreifache aus. Mit einer Kapazität von derzeit etwa 180.000 Tonnen pro Jahr ist Rheinberg die größte Produktionsstätte von Kemira für Eisen-(III)-Chlorid in Europa.

Die Produkte aus Rheinberg, die in der Trink- und Abwasseraufbereitung eingesetzt werden, vertreibt Kemira vorwiegend in Deutschland und in Benelux. Das Kemira-Werk in Rheinberg gehört zur Kemira Deutschland GmbH, die ihren Sitz in Frankfurt hat. In Deutschland beschäftigt der Konzern etwa 150 Mitarbeiter, davon etwa 20 in Rheinberg.

Weitere Informationen:

www.kemira.com