Kelheim

Hochwertige Precursor auf Basis von Polyacrylnitril (PAN) für Large Tow-Kohlenstofffasern mit 50.000 Filamenten

  Kelheim-Production-Plant Click to enlarge

Solvay hat die Übernahme der European Carbon Fiber GmbH (ECF) in Kelheim bei Regensburg im November 2017 abgeschlossen. Mit der Akquisition des deutschen Herstellers hochwertiger Precursors auf der Basis von Polyacrylnitril (PAN) für Large Tow-Kohlenstofffasern legt Solvay das Fundament, um den Einsatz carbonfaserverstärkter Verbundwerkstoffe (CFK) im Automobilbau voranzutreiben, ausgewählte Industriebereiche zu beliefern und den Einsatz von Large Tow-Fasern in der Luft- und Raumfahrtindustrie zu fördern.

Vertikale Integration sichert wettbewerbsfähige Versorgung

Danube 1Click to enlarge

„Die strategische Akquisition von ECF ermöglicht uns die Entwicklung von Large Tow-Kohlenstofffasern zur Ergänzung unseres bestehenden Portfolios an Pitch- und PAN-basierten Fasern“, unterstrich Carmelo Lo Faro, Leiter des Geschäftsbereiches Composite Materials von Solvay. „Mit diesem umfassenden Portfolio wird Solvay sich künftig als einer der weltweit führenden Hersteller von Verbundwerkstoffen für die Luft- und Raumfahrt- sowie die Kraftfahrzeugindustrie und industrielle Marktsegmente etablieren. Wir werden unsere Kompetenzen in Polymerchemie und Werkstoffkunde gezielt nutzen, um wegweisende Innovationen mit Large Tow-Kohlenstofffasern zu realisieren.“

Kohlenstofffasern sind ein wichtiger Ausgangsstoff für das Solvay-Werk in Östringen bei Karlsruhe. Mit der ECF-Übernahme sichert sich Solvay den Zugang zu einem wichtigen Rohstoff, um den rasant wachsenden Bedarf von Kunden langfristig, kostengünstig und zuverlässig bedienen zu können.