Traumberuf: Chemikantin

Jenny Wiegand ist 17 Jahre alt, kommt aus Halle und hat ihren Traumberuf gefunden: Sie ist 2014 im zweiten Ausbildungsjahr zur Chemikantin bei Solvay in Bernburg.

  bernburg-jenny-wiegand Click to enlarge
Dass sie damit nach 15 Jahren wieder die erste Auszubildende zur Chemikantin und einzige junge Frau unter 37 männlichen Azubis ist, stört sie wenig. Nach verschiedenen Praktika und dem Realschulabschluss stand für sie fest: „Ich werde eine technische Ausbildung in der Chemieindustrie machen.“ Ihre Familie stärkte ihr dabei den Rücken, schließlich machte ihre Mutter vor Jahren ebenfalls eine Ausbildung zur Chemikantin.

Theorie und Praxis

In der Anlage Proben nehmen, Analysen machen, chemische Prozesse kontrollieren, im Team mit der Messwarte zusammenarbeiten und die Anlage optimal fahren – das alles nicht im Reagenzglas, sondern in großtechnischen Anlagen, das mag Wiegand. Während der Ausbildung heißt das aber auch, in der Berufsschule in Bitterfeld Theorie zu büffeln und praktische Einheiten im Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld e.V. (BZ) zu lernen. Dazu gehören z.B. Analytik, Programmieren, Elektronik, Kunststoff‑ und Metallbearbeitung sowie Umwelttechnik. Die Praxiseinsätze in den Bernburger Solvay-Anlagen runden das Programm ab.

Abwechslungs- und perspektivreich

„Der Beruf ist sehr abwechslungsreich, aber auch fordernd. Die Perspektiven, beispielsweise als Facharbeiter den Meister bzw. Techniker zu machen oder noch ein Studium zu absolvieren, und die Bezahlung stimmen“, so Wiegand. „Ich kann naturwissenschaftlich-technisch interessierten Mädchen die Ausbildung zu Chemikantin nur empfehlen.“