Richtiges Verhalten zahlt sich aus

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

  NBZ-2-16-BB-Richtiges-Verhalten Click to enlarge

Null Unfälle – so lautet Solvays Ziel bei der Arbeitssicherheit. Um alle rund 400 Solvay- und die am Standort tätigen Partnerfirmenmitarbeiter noch einmal zu sensibilisieren, lud Solvay Anfang November 2016 zum Sicherheits- und Gesundheitstag ein. Im Fokus standen Mitmachaktionen und Informationen zu sicherem und gesundem Verhalten.

Prävention wirkt sich positiv auf die Motivation der Mitarbeiter aus, auf die Qualität ihrer Arbeit, die Zufriedenheit von Kunden – und davon profitieren nicht zuletzt auch Nachbarn des Produktionsstandorts“, ist sich der Bernburger Werkleiter Patrick Sivry sicher.

NBZ-2-16-BB-Richtiges-Verhalten-3 
Bernburger Mitarbeiter erfuhren, welche Leiter sich für welche Tätigkeit eignet und konnten ausprobieren, wie ein Rückenschutzbügel sichert – beispielsweise wenn an der Decke das Leuchtmittel gewechselt werden muss.

Ausprobieren und Erleben

Im Mittelpunkt standen eine Sicherheits-Rallye mit sieben Stationen, Beratung zu Händehygiene, Hautschutz und Berufsbekleidung sowie gesunde Mahlzeiten. Wer ausprobieren wollte, wie sich Müdigkeit oder Alkoholgenuss auf die eigene Reaktion auswirken, der konnte sich mit einer Spezialbrille, die das Sichtfeld unter Alkoholeinfluss simuliert, auf den Slalomparcours begeben. Und wer sich über die richtige Sicherung bei Arbeiten in der Höhe informieren wollte, wurde auf einer Hebebühne gut 20 Meter über den Erdboden gehoben. Mitarbeiter, die alle Rallye-Stationen absolviert und Quizfragen richtig beantwortet hatten, landeten im Lostopf. Am 1. Dezember verkündete dann die Weltklasseschwimmerin Britta Steffen die glücklichen Gewinner von Preisen wie Reise- und Wellnessgutscheinen im Wert von bis zu 500 Euro.

Solvay schult eigene und Partnerfirmenmitarbeiter am Standort Bernburg monatlich zu Sicherheitsthemen. Sie erhalten zusätzlich vor Aufnahme einer neuen Tätigkeit Sicherheitsunterweisungen. Um die Arbeitsplätze und das Arbeitsumfeld sicher zu halten, führen Vorgesetzte zusammen mit Fachkräften Gefährdungsbeurteilungen, Risikoeinschätzungen und regelmäßige Sicherheitsrundgänge durch.