Schulkooperationen in Bad Wimpfen

Zusammenarbeit mit Schulen

  Bad Wimpfen Schulkooperation Click to enlarge

Hohenstaufen-Gymnasium in Bad Wimpfen

Die Förderung talentierter Nachwuchskräfte in den Naturwissenschaften und die Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten haben bei Solvay Tradition. Daher arbeitet das Werk Bad Wimpfen eng mit dem Hohenstaufen-Gymnasium Bad Wimpfen zusammen. Die Kooperation besteht bereits seit 2003. Mit Betriebsbesichtigungen, Praktika und Laborprojekten können Schüler der 11. und 12. Jahrgänge regelmäßig einen Blick in die Praxis werfen und den Berufsalltag eines Chemikanten oder Laboranten kennen lernen.
  Bad-Wimpfen-Schulkooperation-2 Click to enlarge

Hermann-Greiner- und Otto-Klenert-Realschule

Mit der Hermann-Greiner-Realschule in Neckarsulm hat das Solvay-Werk im Sommer 2015 eine Bildungspartnerschaft vereinbart, mit der Otto-Klenert-Realschule in Bad Friedrichshall bereits 2013. Die Vereinbarungen sollen eine bestehende langjährige Zusammenarbeit weiter vertiefen. Dazu gehören Unterrichtsbesuche, Werkführungen, Praktika oder Laborprojekte. Außerdem fördert Solvay mit Materialien und Geräten den Unterricht und stellt sich im Rahmen von Berufsinformationstagen vor.
  Bad-Wimpfen-Schulkooperation-3 Click to enlarge

Allgemein- und berufsbildende Schulen  

Ziel ist es, junge Menschen frühzeitig an naturwissenschaftliche und technische Berufe heranzuführen, sie bei der Berufswahl zu unterstützen und sie besser auf die Ausbildung vorzubereiten. Auch zu anderen allgemein- und berufsbildenden Schulen der Region pflegt Solvay enge Kontakte. Dazu zählt unter anderem die Ludwig-Fronhäuser Schule (GHWRS Bad Wimpfen). 
  Bad-Wimpfen-Schulkooperation-4 Click to enlarge

Lehrerkongresse

Ebenso pflegt das Werk den Kontakt zu Lehrern und sponsort den jährlichen Lehrerkongress. Gemeinsam mit dem Hohenstaufen-Gymnasium stellt das Werk Wimpfen seine Schulprojekte wie Dünnschicht-, Säulen- oder Gaschromatographie vor und informiert über Ausbildungsberufe und -wege in der Chemischen Industrie.

Solvay ist zudem Mitglied im Fonds der Chemischen Industrie und fördert darüber den Chemie-Unterricht auch bundesweit.