Fahrradspende für Flüchtlings­unterkunft

Fahrradspende für FlüchtlingsunterkunftClick to enlarge
Elf Werkfahrräder machen die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft „Im Landgraben“ mobiler. „Etwa die Hälfte unserer für den Werkverkehr genutzten Fahrräder haben wir ausgemustert und generalüberholt“, erklärt Christoph Sommer, Leiter Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz. Die kleine Fahrradflotte soll den Neu-Wimpfenern mehr Unabhängigkeit im Alltag geben, zum Beispiel beim Einkaufen. Anfang Mai holten die Bewohner die Räder im Werk ab. „Wir freuen uns, wenn unsere Räder einen „zweiten Frühling“ erleben und wir dazu beitragen können, den Bewohnern das Leben fern ihrer Heimat etwas zu erleichtern“, betont Werkleiter Uwe Männel.