Hergestellt mit Sole aus Epe:

Bicarbonat für Gesundheit und Wohlbefinden von Tieren

  Ahaus-Bicarbonate-fuer-Tiere Click to enlarge
Natriumbicarbonat wird seit langem als Zusatz für Futter von Milchkühen, Schweinen und Geflügel genutzt. Es dient als verträgliche, chloridfreie Natriumquelle und verbessert die Nahrungsverwertung von Zuchttieren. Wichtigste Funktion: Es puffert die überschüssigen Gärsäuren im Magen ab und stellt den pH-Wert optimal ein. 

Beispiel: Bei Temperaturen über 20 Grad funktioniert der Wärmehaushalt bei Milchkühen nicht mehr optimal. Die im Magen produzierte Wärme kann nur durch verstärktes Atmen abgeleitet werden. In schlecht gelüfteten Ställen kann das zu einem zusätzlichen Anstieg der Temperaturen führen. Vor allem im Sommer leiden die Kühe bei Temperaturen über 30 Grad unter sogenanntem Hitzestress und entwickeln einen höheren Natriumbedarf. Natriumbicarbonat deckt den erhöhten Bedarf und mildert als Puffersubstanz den Hitzestress. Züchter setzen Bicarbonat mit einem Prozent der Trockenmasseaufnahme ein. Je nach Futterkonzept geben sie es entweder in den Mischwagen oder verfüttern
es direkt am Trog. 

Natriumbicarbonat ist ein wichtiges Produkt, das aus Sole der SGW produziert wird. Auch als Natron bekannt, ist es natürlicher Bestandteil im Speichel von Wiederkäuern sowie im Blut aller Lebewesen (z.B. Menschen, Rinder).

Ahaus-Bicarbonate-fuer-Tiere-gr
Als Futterzusatz puffert Bicarbonat Gärsäuren im Magen von Nutzvieh und mildert so u. a. den Hitzestress.


Weitere Informationen in Englisch