Wege zur Nachhaltigkeit

  Ahaus-Wege-zur-Nachhaltigkeit Click to enlarge

Ob Umweltschutz, ein respektvoller und wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern, der verantwortungsvolle Einsatz von Ressourcen oder die vertrauensvolle Beziehungspflege zu Anwohnern und Behörden – Nachhaltigkeit hat viele Facetten.

Der Solvay Way, ein Programm der Solvay Gruppe, an dem auch die SGW seit 2013 teilnimmt, hilft dabei, Nachhaltigkeit zu messen und weiterzuentwickeln. „Im Prinzip geht es darum, das eigene Unternehmen kritisch zu bewerten, Stärken und Schwächen zu erkennen und systematisch besser zu werden“, sagt SGW Betriebsleiter Martin Hart. Beispiel Nachbarschaftspflege. Die SGW unterstützt traditionell die Jugendarbeit in Sportvereinen in Gronau, Epe, Wessum und Graes.

Zertifizierzes Energiemanagement

Oder Energie: Seit 2015 hat die SGW ein zertifiziertes Energiemanagementsystem. Das Zertifikat belegt, dass Energie im Unternehmen effizient eingesetzt wird und Maßnahmen plant, den Energieeinsatz und -verbrauch zu senken und damit die CO2-Emissionen zu verringern. Ein Elektroauto ist das jüngste Beispiel dafür. SGW-Mitarbeiter, sogenannte Feldgänger, inspizieren seit Mitte April das Kavernenfeld leise und umweltfreundlich.

Die Reichweite von etwa 140 Kilometern reicht, um das Kavernenfeld mit allen Bohrplätzen einmal am Tag abzufahren“, sagt Hart. Die tägliche Kontrolle aller Bohrplätze dient zudem der Sicherheit. Ein weiterer Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit.