Geologie

  Ahaus-Geologie Click to enlarge
Unter Gronau und Epe erstreckt sich in etwa 1.000 Metern Tiefe ein großräumiges Salzlager, das von Rheinberg im Süden bis in die norddeutsche Tiefebene und die Niederlande reicht. Seit 1972 fördert die SGW hier Sole. Die Beschaffenheit und Ausdehnung der Salzlagerstätte sind durch unzählige Ultraschallmessungen und Bohrungen gut bekannt. Durch die Kavernensolung entstehen langsame und gleichmäßige Senkungen. Seit Beginn der Salzgewinnung 1972 vermisst die SGW regelmäßig das Gebiet. Das Messnetz wurde im Laufe der Jahre an die Entwicklung des Kavernenfeldes angepasst. Die Bergsenkungen entsprechen den erwarteten Prognosen.