Vorgestellt: Der neue Solvay-Standort in Genthin produziert Tenside z. B. für Shampoo

Genthin ist der neuste Standort von Solvay in Deutschland. Nach dem ersten Spatenstich im Juli 2013 wurde er im September 2014 eingeweiht. Er hat 30 neue Arbeitsplätze im Industriepark in Genthin geschaffen.

  Genthin-vorgestellt-video Click to enlarge
Der Standort ermöglicht eine enge Zusammenarbeit mit Kunden in Deutschland und Zentral-Europa. Er versorgt Märkte für Reinigungs-, Pflege- und Hygieneartikel, Pflanzenschutzmittel sowie die Erdöl- und Erdgasindustrie. Diese Erweiterung der weltweiten Produktionskapazitäten ermöglicht es Solvay, den wachsenden Bedarf an ph-neutralen Reinigungsmitteln, so genannten amphoteren Tensiden, zu decken. In Genthin wurden zunächst Probemengen hergestellt, um anschließend mit der kontinuierlichen industriellen Produktion zu beginnen.

Das Werk in Genthin gehört zur Global Business Unit (GBU) Novecare. Sie ist ein führender Anbieter für Spezialtenside, Polymere, Amine, Guar- und Phosphorderivate. Die GBU entwickelt Zubereitungen, die in Shampoos, Wasch- und Reinigungsmitteln, Farben und Lacken, Schmiermitteln sowie in der Erdöl- und Erdgasindustrie im Pflanzenschutz und im Bergbau eingesetzt werden. Ob Reinigen, Dispergieren, Gelieren, Benetzen, Enthärten oder Texturieren – die Rezepturen beeinflussen auf vielfältige Weise die Funktionalität und Eigenschaften von Flüssigkeiten. Novecare hat weltweit 37 Produktions- und sieben Forschungsstandorte.