Schulewirtschaft-Preis Sachsen-Anhalt: Das Solvay-Werk Bernburg bleibt auf der Erfolgsspur

2018-10-Schulewirtschaft-UebergabeClick to enlarge

Die Ausbildungsabteilung im Solvay-Werk in Bernburg ist erneut mit dem Schulewirtschaft-Preis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet worden. Landesweit erhielten nur zwei Unternehmen diese Ehrung.

Damit würdigt das Netzwerk das Engagement bei der Mitgestaltung des Übergangs zwischen Schule und Beruf. Das Solvay-Werk in Bernburg ist hier sehr aktiv, zum Beispiel in Form von Zukunftstagen, Praktika, Messen und auch in der Kooperation mit dem Campus Technicus. Bereits 2017 hatte Solvay den Schulewirtschaftpreis erhalten. 

Der Preis wird traditionell im Rahmen der KickStart-Messe in Magdeburg verliehen.

2018-10-Schulewirtschaft-Preis

So sieht er aus - der Schulewirtschaft-Preis des Landes Sachsen-Anhalt

2018-10-Schulewirtschaft-Uebergabe

Freut sich über die Auszeichnung: Carsten Schulze (Leiter der Ausbildung Bernburg) mit Mitarbeitern von Mercedes Magdeburg (2. Preisträger) sowie Dirk Radtke (Geschäftsführer BWSA-Group, rechts im Bild).




Die internationale Chemiegruppe Solvay trägt mit modernen Werkstoffen und Spezialchemikalien zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. In enger Partnerschaft mit Kunden entwickelt die Gruppe weltweit Innovationen für ganz unterschiedliche Anwendungen, etwa in Flugzeugen, Autos, Batterien, Mobilgeräten und Medizintechnik sowie der Mineralien-, Erdöl- und Gas-Förderung. Solvay trägt zu höherer Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bei - mit leichten Werkstoffen für eine sauberere Mobilität, mit Rezepturen, die den Ressourcenverbrauch optimieren und mit Hochleistungschemikalien, die Luft- und Wasserqualität verbessern.

Die Solvay-Gruppe, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 24.500 Mitarbeiter in 61 Ländern. Sie erzielte 2017 einen Umsatz von 10,1 Mrd. Euro, 90 Prozent davon mit Geschäftsaktivitäten, in denen die Gruppe weltweit zu den Top 3 gehört, und eine EBITDA-Marge von 22 Prozent. Solvay S.A. (SOLB.BE) ist an der Euronext in Brüssel und Paris gelistet (Bloomberg: SOLB.BB- Reuters: SOLB.BR). In den USA werden Aktienzertifikate der Gruppe (SOLVY) über ein Level-1-ADR-Programm gehandelt. (Zahlen berücksichtigen geplanten Verkauf des Polyamid-Geschäfts.)

In Deutschland arbeiten fast 2.000 Beschäftigte an elf Standorten. 2017 erzielte die Solvay-Gruppe hier 716 Mio. Euro Umsatz. Zu den Hauptprodukten zählen Fluor-, Barium- und Strontium-Spezialitäten, Hochleistungskunststoffe, Soda, Natriumbicarbonat sowie Wasserstoffperoxid.