Salzgewinnungsgesellschaft vergibt Safety Award

Safety-Award-2017-SGW-1Click to enlarge

Der Safety Award 2017 der Salzgewinnungsgesellschaft (SGW) geht an das Projektteam, das für die Umrüstung der Ölspeicherkavernen S1, S3, S5 und S6 sowie für den dazugehörigen Feldleitungsneubau verantwortlich war. Dazu zählen die Partner-Unternehmen Untergrundspeicher- und Geotechnologie-Systeme GmbH, RN Rohrleitungsbau Niederrhein GmbH und Bröcker Tiefbau GmbH. Die Anerkennungs-Urkunde wurde vor Kurzem feierlich überreicht.

Ein wichtiger Indikator für die hervorragende Sicherheitsleistung waren mehr als 25.000 geleistete unfallfreie Arbeitsstunden auf den Baustellen.

In seiner Laudatio bedankte sich Martin Hart, Geschäftsführer der Salzgewinnungsgesellschaft, für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit. Er lobte die Professionalität des gesamten Projektteams, insbesondere mit Blick auf die Arbeitssicherheit. 

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind Kernthemen des täglichen Geschäftes bei der SGW. Jeder Mitarbeiter trägt Verantwortung - für sich und seine Kollegen. Diese Grundsätze werden auch von den Partnerfirmen verlangt und umgesetzt und führen so zu gemeinsamen Erfolgen.

Niels Kruthoff, HSE-Manager bei der SGW, unterstrich noch einmal die Wichtigkeit einer gemeinsamen Sicherheitskultur, die innerhalb von Betrieben, aber auch darüber hinaus bei der Umsetzung solcher Großprojekte gelebt und stetig weiterentwickelt werden müsse.

Safety-Award-2017-SGW-2





Die internationale Chemiegruppe Solvay trägt mit modernen Werkstoffen und Spezialchemikalien zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. In enger Partnerschaft mit Kunden entwickelt die Gruppe weltweit Innovationen für ganz unterschiedliche Anwendungen, etwa in Flugzeugen, Autos, Batterien, Mobilgeräten und Medizintechnik sowie der Mineralien-, Erdöl- und Gas-Förderung. Solvay trägt zu höherer Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bei - mit leichten Werkstoffen für eine sauberere Mobilität, mit Rezepturen, die den Ressourcenverbrauch optimieren und mit Hochleistungschemikalien, die Luft- und Wasserqualität verbessern.

Die Solvay-Gruppe, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 24.500 Mitarbeiter in 61 Ländern. Sie erzielte 2017 einen Umsatz von 10,1 Mrd. Euro, 90 Prozent davon mit Geschäftsaktivitäten, in denen die Gruppe weltweit zu den Top 3 gehört, und eine EBITDA-Marge von 22 Prozent. Solvay S.A. (SOLB.BE) ist an der Euronext in Brüssel und Paris gelistet (Bloomberg: SOLB.BB- Reuters: SOLB.BR). In den USA werden Aktienzertifikate der Gruppe (SOLVY) über ein Level-1-ADR-Programm gehandelt.

In Deutschland arbeiten fast 2.000 Beschäftigte an elf Standorten. 2017 erzielte die Solvay-Gruppe hier 716 Mio. Euro Umsatz. Zu den Hauptprodukten zählen Fluor-, Barium- und Strontium-Spezialitäten, Hochleistungskunststoffe, Soda, Natriumbicarbonat sowie Wasserstoffperoxid.