Solvay schließt Kauf von Cytec ab und startet Integrationspläne

  logo-CYTEC-Solvay Group Click to enlarge

Brüssel, 9. Dezember 2015 --- Solvay hat den Kauf von Cytec abgeschlossen und wird ab sofort mit der Integration der Cytec-Geschäftsbereiche beginnen. Ziel ist es, Kostensynergien zu erzielen und signifikante Geschäftschancen für moderne gewichtsparende Werkstoffe für die Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie für Bergbau-Spezialchemikalien zu nutzen.

Cytec ist ein entscheidender Meilenstein für Solvays Umbau und eröffnet neue Perspektiven für Wachstum und Innovation. Solvay ist jetzt ein führender Anbieter gewichtssparender Werkstoffe für die Luftfahrtindustrie“, sagte Solvay-CEO Jean-Pierre Clamadieu. „Dank intensiver Vorbereitungen werden wir nun zügig und effizient Cytecs Geschäftsbereiche und talentierte Teams in die Solvay-Gruppe integrieren und die Wertschöpfung für unsere Aktionäre vorantreiben.“

Seit Anfang Oktober beschäftigt sich ein großes Team von Solvay- und Cytec-Mitarbeitern mit der Vorbereitung detaillierter Integrationspläne. Solvay wird darüber hinaus zwei neue Global Business Units (GBU) gründen:

  • Eine GBU wird Cytecs Geschäftsbereiche für Verbundwerkstoffe „Aerospace Materials“ und „Industrial Materials“ bündeln. Bill Wood wird diese GBU, die Teil des Geschäftssegments “Advanced Material” sein wird, leiten.
  • Die andere GBU wird Cytecs Geschäftsaktivitäten “In Process Separation, Polymer Additives and Formulated Resins“ sowie Solvay Novecares phosphorbasierte Intermediates zusammenlegen. Mike Radossich wird diese GBU, die Teil des Geschäftssegments “Advanced Formulations” sein wird, leiten.


Solvay erwartet innerhalb von drei Jahren nach dem Kauf jährliche Synergien von mindestens 100 Mio. Euro. Der Kauf wird sich voraussichtlich ein Jahr nach der Akquisition positiv auf das bereinigte Ergebnis der Gruppe und den Free Cash-flow sowie mittelfristig auf den CFROI* auswirken. 

Die Finanzierung des Kaufs ist nahezu abgeschlossen. Sie besteht in der Emission von rund 4,7 Mrd. vorrangigen und Hybridanleihen sowie der derzeit laufenden Kapitalerhöhung von 1,5 Mrd. Euro. 

Cytec wird ab dem 1. Januar 2016 in der Solvay-Gruppe vollkonsolidiert werden.


* Definitionen

- Adjusted Earnings/bereinigtes Ergebnis: Ergebnis vor bilanziellen (nicht zahlungswirksamen) Auswirkungen der Kaufpreisallokation 

- Free cash flow: Cash-flow aus betrieblicher Tätigkeit (einschließlich Dividenden verbundener Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen) und Cash-flow aus Investitionstätigkeit (unter Ausschluss von Akquisitionen und Verkäufen von Tochtergesellschaften und anderer Beteiligungen sowie unter Ausschluss von Darlehen an verbundene und nicht-konsolidierte Tochterunternehmen).

- CFROICash Flow Return on Investment ist definiert als (REBITDA-wiederkehrendes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen)/(Bruttovermögenswerte inkl. Geschäfts- oder Firmenwerte + Working Capital)



Solvay-GBU-infographic


Diese Presseinformation ist eine Übersetzung der verbindlichen englischen Fassung     


Als internationale Chemiegruppe unterstützt Solvay die Industrie, verantwortliche und Werte schaffende Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Das Unternehmen erzielt 90 Prozent des Umsatzes in Märkten, in denen es weltweit zu den Top 3 gehört. Solvay bedient vielfältige Märkte wie Energie und Umwelt, Automobil und Luftfahrt, Elektro und Elektronik mit dem Ziel, die Leistung der Kunden zu steigern und zu höherer Lebensqualität beizutragen. Die internationale Solvay-Gruppe, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 26.000 Mitarbeiter in 52 Ländern und erzielte 2014 einen Umsatz von 10,2 Mrd. Euro.

Die deutschen Solvay-Gesellschaften erzielten 2014 rund 1,1 Mrd. Euro Umsatz im In- und Ausland (Solvay insgesamt im Inland 877 Mio. Euro; ohne die zum Verkauf bestimmten Vermögenswerte). An zehn Standorten arbeiten in Deutschland rund 3.000 Beschäftigte. Zu den Hauptprodukten zählen Fluor-, Barium- und Strontium-Spezialitäten, Hochleistungskunststoffe, Soda, Natriumbicarbonat, Wasserstoffperoxid sowie Celluloseacetat.