Innovative Kieselsäure in Zahnpasta

Nachdem wir Jahrzehnte lang dazu ermutigt wurden, unsere Zähne mit abrasiven Zahnpasten gegen Zahnbelag zu putzen, geht der Trend bei der Zahnpflege heute hin zu milderen, zahnschonenden Formulierungen. Die aktuelle Herausforderung bei der Mundpflege: Die Entwicklung von Zahnpasten, die Karies vorbeugen und gleichzeitig den Zahnschmelz schützen. Hier kommt Solvays Kieselsäure ins Spiel...

Mild und abrasiv zugleich

Noch vor einigen Jahrzehnten war Zahnschmelz-Erosion kein Thema. Seit einiger Zeit allerdings schlagen Zahnärzte Alarm. Hersteller wollen nun entsprechende Zahnpasten anbieten, die den Zahnschmelz nicht zu stark angreifen.

Tixosil® von Solvay umfasst verschiedene Kieselsäure-Qualitäten für die Mundpflege: Tixosil® 63, Tixosil® 73 und Soft Clean™, von stark bis wenig abrasiv. „Durch Verwendung unterschiedlicher Typen von Kieselsäure – ein weißes, gemahlenes Pulver – lässt sich die Schmirgelwirkung anpassen, je nachdem, ob die Zahnpasta zur Zahnaufhellung oder für empfindliche Zähne verwendet wird“, erklärt Francesca Peditto, Global Technical Marketing Managerin im Solvay-Geschäftsbereich Silica Consumer & Industrial Goods. „Unsere Kunden können die geeignete Qualität entsprechend der von ihnen gewünschten Formulierung auswählen.“ (Andere Kieselsäure-Qualitäten werden beispielsweise verwendet, um das Fließverhalten von Zahnpasta zu regulieren, damit sie sich leicht aus der Tube drücken lässt oder nicht von der Zahnbürste abfließt).

„Es geht darum, den richtigen Kompromiss zu finden“, sagt Anne-Laure Pinault, R&I Managerin im Solvay-Geschäftsfeld Silica Consumer & Industrial Goods. „Zahnpasten müssen die Zähne reinigen und Karies bekämpfen, das ist die Grundanforderung. Seit einigen Jahren bieten Hersteller allerdings auch Produkte für schmerzempfindliche Zähne und empfindliches Zahnfleisch an, die so wenig abrasiv wie möglich sind, aber dennoch wirksam reinigen. Jetzt liegt es in unserer Hand, kontinuierlich an neuen Werkstoffen zu arbeiten, damit wir neuen Bedürfnissen und Anforderungen gerecht werden können.“

Soft Clean™, die am wenigsten abrasive und neueste Qualität aus der Solvay-Tixosil® -Produktreihe erfüllt die aktuelle Nachfrage nach milderen Produkten mit ausreichender Abrasivität für eine gute Reinigungswirkung.

Tixosil-GRAPHIC-GERMAN

 

Moderne Werkstoffe und Innovationen für die Mundpflege

Innovations-Teams bei Solvay stützen sich auf ihre umfassende Produktkenntnis und arbeiten Hand in Hand mit ihren Kunden – internationalen Herstellern namhafter Marken von Pflegeprodukten –, um mit dem sich ständig weiterentwickelnden Markt Schritt zu halten. „Es geht darum, eine Partnerschaft aufzubauen, um ihre Bedürfnisse zu verstehen“, sagt Peditto. „Wir beobachten zudem den Markt und die Entwicklungen, damit wir mit Herstellern gemeinsam neue Produkte entwickeln können, die zur richtigen Zeit mit den richtigen Eigenschaften auf den Markt kommen.“

Wir müssen mit unseren Kunden eine Partnerschaft aufbauen und gemeinsam mit ihnen neue Produkte entwickeln, die zur richtigen Zeit und mit den richtigen Eigenschaften auf den Markt kommen.

Francesca Peditto, Global Technical Marketing Manager, Consumer & Industrial Goods, Solvay Silica

Die passende Chemie für Zahnpasten finden

Kieselsäure wird seit den 1970er Jahren als Reinigungsmittel in Zahnpasten eingesetzt. Der Grund dafür: Das Mineral ist mit Fluor kompatibel, das zu der Zeit ebenfalls neu für Zahnpasten aufkam. Damit man in Gänze von den Vorteilen profitieren kann, die Fluor für die Kariesprophylaxe bietet, musste man für die bis dahin eingesetzten abrasiven Stoffe – wie Calciumcarbonat – einen Ersatz finden. Diese Regel gilt auch heute noch: „Die von uns entwickelten Produkte müssen gewährleisten, dass Kieselsäure die therapeutischen Wirkstoffe in der Mundpflege-Formulierung nicht beeinträchtigt“, erklärt Peditto. „Außerdem suchen Hersteller kontinuierlich nach neuen Wirkstoffen. Deshalb müssen wir an den Eigenschaften unserer Kieselsäure arbeiten, damit sie so flexibel einsetzbar wie möglich ist.“

Der große Markttrend, der sich in den nächsten fünf bis zehn Jahren noch verstärken wird, ist die Zahnschmelz-Rekonstruktion. „An diesem Ziel arbeiten wir zurzeit, denn hierfür müssen verschiedene zusätzliche Elemente mit unserer Kieselsäure kombiniert werden“, sagt Pinault. „Mundpflege ist ein Markt, der konstant Innovationen fordert. Über die Jahre hat Solvay solides, physikalisch-chemisches Know-how für Kieselsäure aufgebaut und kann so schneller Innovationen entwickeln!“