Natriumbicarbonat in Pharma-Qualität ist essenziell für die Hämodialyse 

Solvay produziert seit vielen Jahren Natriumbicarbonat. Das Produkt braucht man zum Beispiel zum Kochen oder zum Reinigen. Aber es wird auch in vielen Gesundheitsanwendungen eingesetzt, unter anderem in der Hämodialyse.

Eine alternde Bevölkerung und ein besserer Zugang zu medizinischer Versorgung führen dazu, dass immer mehr Menschen infolge von Nierenversagen einer Hämodialyse unterzogen werden. Dabei werden Abfallstoffe (Harnstoff, Kreatinin, überschüssiges Körperwasser) aus dem Blut der Patienten herausgefiltert. Schätzungen zufolge wird die Zahl der Hämodialyse-Patienten von 3 Millionen (2017) auf 5 Millionen bis 2025 weltweit steigen. Dabei unverzichtbar: Natriumbicarbonat in Pharma-Qualität.

NaHCO3 für eine bessere Gesundheit 

Bicar® Pharma ist Natriumbicarbonat speziell für Gesundheitsanwendungen, und Solvay bietet für dieses Marktsegment eine Reihe von Produkten und Lösungen an. Das NaHCO₃ Salz-Molekül ist äußerst nützlich, sowohl als pharmazeutischer Wirkstoff (API) als auch als Hilfsmittel in Brausetabletten: Natriumbicarbonat bringt Ihre Tablette im Wasserglas zum Sprudeln und als API wirkt das Molekül als starker Säurepuffer, deshalb ist es in Säureblockern enthalten.

Die Hämodialyse ist die andere große Gesundheitsanwendung für Natriumbicarbonat. Bei dieser Behandlung werden Patienten mit chronischem Nierenversagen regelmäßig an ein Gerät angeschlossen, das ihr Blut außerhalb des Körpers reinigt, weil die eigenen Nieren dazu nicht mehr in der Lage sind. Im Gerät werden zwei Arten von Konzentraten (Teil A und Teil B) nach und nach in einer Flüssigkeit gelöst, die die Abfallprodukte aus dem Blut herausfiltert. Das alles geschieht ohne direkten Kontakt dank einer (ebenfalls von Solvay hergestellten) extrem dünnen Polymer-Membran.

Teil B ist in diesem Fall Natriumbicarbonat. „Es wird in der Hämodialyse aufgrund seiner medizinischen Eigenschaften eingesetzt, liefert Elektrolyte und stabilisiert den pH-Wert. Da Natriumbicarbonat völlig unbedenklich, sicher und ohnehin ein natürlicher Bestandteil unseres Blutes ist, bietet das Produkt unbestreitbar einen Zusatznutzen“, sagt Stefania Tornelli vom Strategic Marketing der Solvay GBU Soda Ash & Derivatives.

Natriumbicarbonat wird in der Hämodialyse wegen seiner medizinischen Eigenschaften eingesetzt. Da es völlig unbedenklich, sicher und ohnehin ein natürlicher Bestandteil unseres Blutes ist, bietet das Produkt unbestreitbar einen Zusatznutzen.

Stefania Tornelli, Strategic Marketing, Solvay-GBU Soda Ash & Derivatives

Ein erstklassiger Inhaltsstoff in Pharma-Qualität

Natriumbicarbonat ist ein gebräuchliches Haushaltsprodukt. Solvay liefert es zum Beispiel an Kunden aus der Tierfutterbranche, an die Lebensmittelindustrie und auch an Betreiber von Industrieanlagen zur Rauchgasreinigung. Für Anwendungen im Gesundheitssegment muss das Produkt jedoch – obwohl das Molekül dasselbe ist – spezielle Verfahren durchlaufen, um das Kriterium ‚Pharmaqualität‘ zu erfüllen.

„Natriumbicarbonat in Pharma-Qualität ist für Solvay ein traditionelles Segment. Deshalb profitiert Bicar® Pharma von hohen Zertifizierungsstandards, umfassender Rückverfolgbarkeit und gleichbleibender Qualität“, sagt Tornelli. „Die Verfahren sind streng und umfassen unter anderem Stabilitätsprüfungen sowie das Verpacken des Produkts in einer Überdruckkammer.“ Darüber hinaus bietet Solvay der Medizinbranche zusätzliche Services an, um sicherzugehen, dass die Produkte die Qualitätsstandards und gesetzlichen Anforderungen erfüllen.

Natriumbicarbonat-Weltkarte-DE

Zurück zur Hämodialyse: Solvays Bicar® Pharma-Kunden agieren weltweit. Sie bieten im Allgemeinen Komplettlösungen an. Das beinhaltet die Geräte, die Zusatzstoffe und manchmal sogar die ganze Wertschöpfungskette, einschließlich Behandlungszentrum. Solvay wird in Europa, Fernost und Afrika als verlässlicher Hersteller von Natriumbicarbonat in Pharma-Qualität für die Hämodialyse geschätzt, und das Wachstum in Asien ist hoch. „Die Zahl der asiatischen Patienten mit chronischem Nierenversagen wächst schnell, aber in einigen Ländern ist der Zugang zur Hämodialyse nach wie vor sehr begrenzt”, sagt Tornelli. „Somit ist noch viel zu tun, damit mehr Patienten geholfen werden kann.”