ETFBO: Synthesebaustein für Wirkstoffe in Pflanzenschutz- und Arzneimitteln

Etwa 30 Prozent aller neu entwickelten Medikamente und rund 50 Prozent der Pflanzenschutzmittel enthalten Fluor

  Bad Wimpfen Produkte ETFBO
Fluorhaltige Wirkstoffe gewinnen an Bedeutung. Sie wirken besser und ermöglichen geringere Dosierungen. Der Synthesebaustein ETFBO (4-Ethoxy-1,1,1-trifluor-3-buten-2-on) ist ein Erfolg versprechender Kandidat. Im Bad Wimpfener Solvay-Werk wurden zunächst kleine Mengen für Forschungszwecke hergestellt und mit ausgewählten Kunden erfolgreich getestet. Inzwischen wird ETFBO im industriellen Maßstab produziert.    

Einziger Anbieter weltweit

Als einziger Anbieter hat Solvay ein industrielles Herstellungsverfahren für ETFBO entwickelt. Patente schützen das komplexe Verfahren in den nächsten Jahren. Davon profitiert auch das Werk in Bad Wimpfen. ETFBO steht am Anfang seines Lebenszyklus. Und der Bedarf steigt weltweit.

Die Vorteile von ETFBO

Wirkstoffe mit Fluorbausteinen gelangen leichter in tierische und pflanzliche Zellen und ermöglichen eine geringere Dosierung. So lässt sich mit geringerem Einsatz die gleiche Wirkung erzielen.

Zudem erzeugt ETFBO eine Sollbruchstelle im Molekül, an der zum Beispiel Bodenorganismen angreifen. Dadurch sorgt Fluor dafür, dass das Molekül nach der Anwendung auf dem Feld wieder zerfällt und sich nicht in der Umwelt anreichert.