Kleiner & smarter: die Chemiefabrik der Zukunft

  My H2O2 Click to enlarge

Heutzutage setzen alle auf intelligente industrielle Lösungen. Das Ziel: CO2-Emissionen zu senken und gleichzeitig die Sicherheit zu verbessern. Genau das hat Solvay mit dem Bau einer der weltweit kleinsten Wasserstoffperoxid-Anlagen in Brasilien erreicht.

2013 hat Solvay für Kunden in entlegenen Regionen ein neues Konzept entwickelt. Geplant war die Errichtung von Mini-Anlagen direkt am Produktionsstandort des Kunden.

Dieses Konzept wird nun im dritten Quartal 2017 mit der neuen Suzano myH2O2® plant in die Tat umgesetzt.  Die bislang einzige Anlage dieser Art wird den Bedarf der Suzano-Zellstoff- und Papierfabrik im Nordosten von Brasilien decken, die Tausende von Kilometern von der nächsten Peroxid-Anlage entfernt liegt. Dank der myH2O2®plant direkt beim Kunden wird der Straßentransport deutlich reduziert und damit auch die CO2-Emissionen.

Abseits gelegen, aber trotzdem vernetzt und nachhaltig

MH2O2 - Satellite Peroxide ProductionClick to enlarge

Das ist aber noch nicht alles. Die myH2O2®-Anlage wurde als „Fabrik der Zukunft“ konzipiert: vernetzt, modular aufgebaut, nachhaltig. Außerdem ist sie eine der kleinsten und entlegensten Anlagen, die wir jemals gebaut haben. Betrieben und überwacht wird sie vom Mutterwerk von Peróxidos do Brasil [EN] (Teil der Solvay-Gruppe) in Curitiba per Fernsteuerung. 

Fast ein Jahrzehnt hat es gedauert, bis die myH2O2®-Technik perfekt lief und ein sicherer, verlässlicher und wirtschaftlicher Betrieb gewährleistet war. Viele Innovationen – einige davon sind patentgeschützt – waren nötig, damit diese Anlage Realität wurde.

Um wirtschaftlich zu arbeiten, muss eine Anlage wie diese mindestens 1.000 Kilometer von der nächsten Fabrik entfernt sein. Außerdem muss Wasserstoff am Standort verfügbar sein. Genau das macht den Erfolg von myH2O2® aus. Die Mini-Anlage wird intelligent in die Produktionsprozesse des Kunden integriert. Suzano produziert Wasserstoff als Nebenprodukt in seinen anderen Prozessen vor Ort. Somit ist die Vor-Ort-Verfügbarkeit von Wasserstoff gesichert. Wird eine myH2O2®-Anlage für den Eigenverbrauch am Standort errichtet, reduziert das die Handhabung und verbessert die Sicherheit.


In großen Dimensionen denken, klein bauen

Schon jetzt ist Solvay weltweit führender Hersteller von Wasserstoffperoxid  (H2O2). Das Produkt wird hauptsächlich von der Papierindustrie zur Zellstoffbleiche eingesetzt, seine Eigenschaften sind aber auch für viele andere Märkte interessant.

Mit unserem weltweiten Netzwerk von 14 gewerblichen Anlagen können wir verschiedene Kunden regional bedienen. Wir betreiben in Belgien, Thailand und Saudi-Arabien zudem drei spezielle Mega-Anlagen mit einer Kapazität von rund 300.000 Tonnen pro Jahr (für die gewerblichen Anlagen werden 100.000 Tonnen produziert). Die myH2O2®-Anlage hat eine Kapazität von rund 10.000 Tonnen pro Jahr.



My H2O2 plant

Niedrige Kosten, langfristige Verträge

Die myH2O2®-Technologie ist eine strategisch wichtige Entwicklung für Solvays Wasserstoffperoxid-Geschäft. Mit den flexiblen, kostengünstigen und kleinen Anlagen können wir neue Wachstumschancen nutzen, ohne gleich große Produktionsanlagen bauen zu müssen.

Dieses Projekt steht im Einklang mit Solvays Leitbild, die Zukunft stets im Blick zu haben. Damit es erfolgreich ist, sind langfristige Verträge nötig: Suzano hat sich verpflichtet, mit uns in den nächsten zehn Jahren zusammenzuarbeiten.

Dank dieser erfolgreichen Partnerschaft führen Solvay und seine Tochtergesellschaft Peroxidos do Brasil bereits Gespräche mit einer Reihe anderer Unternehmen, die an einer mymyH2O2®-Anlage interessiert sind. Wir gehen davon aus, dass sie in den nächsten Jahren vor Ort und sicher weltweit produzieren werden!